Dynamik zwischen mensch, organisation und technik

Dezember 2020


Mitunter auch verursacht durch die Corona-Pandemie steigt das Tempo in Unternehmen zunehmend, was notwendige Veränderungen angeht. Auch vor der Krise waren insbesondere Banken und Sparkassen einem besonderen Druck ausgesetzt, was die Anpassung an wirtschaftliche Rahmenbedingungen, digitale Anforderungen und verändertes Kundenverhalten angeht – das hat sich nun noch weiter verschärft.

 

Ich betrachte in diesem Zusammenhang den Dreiklang aus Mensch, Organisation und Technik. Um nachhaltig wirkungsvoll erfolgreich zu sein, ist das Zusammenspiel zwischen diesen drei Faktoren gut zu orchestrieren. Das gilt im Kleinen für Beratungs- und Vertriebsprozesse, aber auch grundsätzlich in der Unternehmensstrategie und -philosophie. 

 

Was meine ich mit Organisation?

Hierunter fasse ich alle Themen, was das Unternehmen und dessen Handlungsfelder angeht, zum Beispiel:

·  Welche Strategie verfolgt das Unternehmen?

·  Wie effizient und sinnvoll ist die Aufbau- und Ablauforganisation ausgerichtet im Hinblick auf die Unternehmensziele?

·  Wie sind die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen und die Rentabilität des Unternehmens?

·  Wie ist der Vertrieb organisiert?

· Was sind die Herausforderungen im Personalmanagement der Zukunft, insbesondere unter Betrachtung 

des Generationenwandels und sich daraus verändernder Werte und Anforderungen an einen Arbeitsplatz?

 

Sie finden hier sicherlich Themenfelder wieder, die auch Sie und Ihr Unternehmen beschäftigen. Ohne einen Anspruch auf Vollständigkeit erachte ich im Organisationskontext die Bereiche Strategie, Wirtschaftlichkeit und Personalmanagement für diejenigen, die Zukunft bestimmen.

 

Bereits beim genannten Personalmanagement finden Sie den Faktor Mensch wieder, den ich eingangs erwähnt habe. Darunter verstehe ich all das, was von und in die Menschen wirkt und von Ihrem Unternehmen ausgeht. Das ist zum einen die Perspektive der Mitarbeiter: 

·  Welche Instrumente werden zur Mitarbeiterbindung und Steigerung der Mitarbeiterzufriedenheit eingesetzt?

·  Wie ist Ihre Führungsphilosophie ausgerichtet, eher wert- oder eher faktenorientiert?

·  Was demotiviert die Mitarbeiter bei ihrer täglichen Arbeit?

·  Was tun Sie als Organisation, um den Mensch hinter dem Mitarbeiter zu erreichen?

 

Zufriedene Mitarbeiter machen erfolgreiche Unternehmen – an sich nichts Neues. Oft begegnen mir an dieser Stelle Diskrepanzen zwischen der niedergeschriebenen und der erreichten Wirkung von Maßnahmen bei den Menschen, die für ihr Unternehmen arbeiten. Hier sind Ihre Führungskräfte in der Verantwortung, nah an und bei den Menschen zu sein. Denn eines darf man in diesem Zusammenhang nicht außer Acht lassen: Menschen machen Veränderung. Ohne überzeugte Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen ist jede Strategie, jeder Prozess, jede Vertriebsmaßnahme nichts – tatsächlich nichts.

 

Zum Faktor Mensch gehört auch eine sicher nicht minder wichtige Gruppe von Menschen: Ihre Kundinnen und Kunden:

·  Wie zufrieden sind Ihre Kunden und was tun Sie dafür, deren Zufriedenheit zu erhalten bzw. zu steigern?

·  Sind die definierten Unternehmensphilosophien im Einklang mit dem Erleben der Kunden?

·  Steht der Kunde tatsächlich im Fokus Ihres betrieblichen und unternehmerischen Handelns?

·  Kaufen Ihre Kunden gerne bei Ihnen?

·  Welchen Stellenwert hat Neukundenmanagement in Ihrem Unternehmen?

 

Auch Kunden sind Menschen - mit all ihren unterschiedlichen Bedürfnissen und Werten. Umso wichtiger erscheint eine professionelle, menschenorientierte und nachhaltige Beratungsphilosophie und -kompetenz. Ihre Kunden treffen am Ende die Entscheidung, ob und falls ja auf welchem Kanal sie Ihr Unternehmen kontaktieren – und ob aus dem Kontakt möglicherweise auch ein Kontrakt wird. Es wird Sie auch nicht überraschen, dass meistens nicht die Ratio, sondern die Emotion eine Kaufentscheidung trifft. Überlegen Sie also für sich, was Sie dafür tun, um Ihren Kundinnen und Kunden ein besonderes, emotionales, und nachhaltig ertragreiches Kauferlebnis zu bescheren.

 

Neben den Faktoren Organisation und Mensch hat in den letzten Jahren und wird in Zukunft der Faktor Technik zunehmend an Bedeutung gewinnen. Wenn man sich heute anschaut, dass das erste iPhone gerade mal 13 Jahre lang am Markt ist, ist es erstaunlich, in welcher Geschwindigkeit technischer Fortschritt erfolgt und wie schnell sich dieser in die Gesellschaft integriert. Das macht natürlich auch vor Unternehmen nicht halt: Sicherlich sind Sie – ohne dass ich es genau weiß – privat tendenziell besser technisch ausgestattet (sowohl bei der Wahl des Endgerätes als auch der Kompetenz) als in Ihrem Unternehmen. Überlegen Sie mal für sich, wie Sie privat mit anderen Menschen in Kontakt treten und vor allem, wie Sie privat Geschäfte abwickeln oder Kaufaufträge tätigen. Die Corona-Krise hat die Entwicklungen in diesem Bereich nochmal deutlich schneller voran getrieben, als sie ohnehin schon stattgefunden haben. 

Dem Gegenüber steht oft die Ausstattung und Offenheit der Unternehmen gegenüber technischen Neuerungen. Geht das Unternehmen eher lösungs- oder eher problemorientiert vor, wenn es um die Technisierung von bspw. Verkaufsprozessen oder der Umsetzung eines MobileOffice für die Mitarbeiter geht? Und hieran sehen Sie die Wirkungsweise dieses Faktors Technik: Er wirkt sowohl auf der Kunden- als auch auf der Mitarbeiterseite. Und für beide Seiten gilt für Sie als Unternehmen ein altbekannter Spruch: Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.

 

Sie spüren bereits in meinen kurzen Erläuterungen zu den drei Erfolgsfaktoren Organisation, Mensch und Technik jeweils einzeln genommen deren erfolgskritische Schlagkraft. Daher mein Credo: es gilt, diese drei Bereiche unter die Lupe zu nehmen – und zwar in gesamtunternehmerischem Kontext, nicht nur mit Blick auf sein eigenes, individuelles Handlungsfeld. Dann kann daraus ein Dreiklang entstehen, der zu einem harmonischem Gesamtklang werden kann: für Ihr Unternehmen, Ihre Mitarbeiter und Ihre Kunden!

 

Ich hoffe, ich kann Sie durch meine Impulse zum Nachdenken anregen.

 

Ihr/Euer

 

Sören Flimm

 



Sie möchten meine Publikationen regelmäßig erhalten?

Dann melden Sie sich gern für meinen Newsletter an.

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.